Blog... Aktuelles... und Weiteres...

27.11.2023

Elektromobilität nicht ohne Elektrosicherheit

Elektromobilität heißt auch, die Elektrosicherheit nicht vergessen!

Für den Strom ist ein Elektroauto wie ein Wasserkocher... für die meisten von uns jedoch nicht...

Elektromobilität gewinnt zunehmend an Bedeutung in unserer modernen Welt. Der Fokus liegt dabei oft auf den technischen Aspekten der Elektrofahrzeuge und ihrer Ladeinfrastruktur. Leider wird jedoch häufig übersehen, dass die Elektrosicherheit der bestehenden Elektroanlage (Hausanschluss, Trafo, Leitungsanlage, Sicherungen) mit ihren Schutzmechanismen von entscheidender Bedeutung ist.

Wenn ein Elektroauto an eine Wallbox oder Ladestation angeschlossen wird, agiert es aus Sicht der elektrischen Spannung und Strom nicht anders als ein gewöhnlicher Elektroverbraucher, sei es ein Küchenradio oder eine Nachttischlampe. Es teilt sich dieselbe Energie und ist denselben Risiken ausgesetzt.

Im Falle eines Fehlers, wenn die Schutzorgane (die bei jeglicher Erweiterung des elektrischen Netzes zu überprüfen und anzupassen sind) nicht wie vorgesehen eingreifen, kann der entstehende Schaden jedoch weitreichender sein als der Austausch eines defekten Küchenradios. Insbesondere ein Überspannungsschaden beim Elektroauto gleicht aus versicherungstechnischer Sicht einem Totalschaden. Die finanziellen Konsequenzen und der Aufwand für Reparaturen können beträchtlich sein.

Es ist daher von größter Bedeutung, die Elektrosicherheit der bestehenden (zu erweiternden) Anlage zu überprüfen und sicherzustellen, dass die Schutzmechanismen ordnungsgemäß dimensioniert sind und funktionieren. Dies nicht nur im Sinne einer störungsfreien Nutzung, sondern auch, um mögliche Schäden und finanzielle Verluste zu vermeiden. Elektromobilität sollte nicht nur auf die Fortbewegungsebene und den kostenlosen PV-Strom beschränkt werden; vielmehr erfordert sie eine ganzheitliche Betrachtung, einschließlich der Elektrosicherheit, um die Vorteile dieser Technologie in vollem Umfang nutzen zu können.

Haben Sie Fragen zu Ihrem Projekt? Wir unterstützen Sie gerne!

Ihr

Thomas Reuter

 

24.11.2023

Unterschied Ersatzstrom und Notstrom bei PV-Anlagen

Kennen Sie den Unterschied zwischen Ersatzstrom und Notstrom?

Kann das Ihre Photovoltaik-Anlage? Die Erfahrung zeigt… „Jein“

Bei uns häufen sich Anrufe von vornehmlich privaten PV-Anagenbesitzern (PV: Photovoltaik), dass bei der Erweiterung ihrer Elektroanlagen um einen Stromspeicher, um ersatz-/notstromfähig zu werden, entweder das Licht ganz ausgeht ⚡ oder sich herausstellt, nachdem der Auftrag vergeben wurde, dass dies aus verschiedenen Gründen mit einer Standardlösung nicht möglich ist. 😟

"Ersatzstrom" und "Notstrom" sind Begriffe, die in Bezug auf Photovoltaik (PV)-Anlagen unterschiedliche Situationen beschreiben:

👉 Ersatzstrom bezieht sich darauf, dass die PV-Anlage als Ersatz für den Netzstrom fungiert, wenn dieser ausfällt. In diesem Fall wird die PV-Anlage als Stromquelle verwendet, um den Energiebedarf des Hausnetzes (Hausverbraucher) zu decken. Hierfür benötigt die PV-Anlage oft eine spezielle Wechselrichter-Konfiguration ❕ , um auch dann aktiv zu sein, wenn das öffentliche Netz ausgefallen ist.

👉Notstrom hingegen bezieht sich darauf, dass die PV-Anlage in Verbindung mit einem Energiespeichersystem ❕ eingesetzt wird, um bei einem Netzausfall eine kontinuierliche Stromversorgung aufrechtzuerhalten, selbst wenn die PV-Anlage gerade nicht aktiv Energie erzeugt (z.B. nachts).
Für diese verschiedene Betriebsarten müssen die eingesetzten Geräte geeignet sein. Soll heißen, es kommen Geräte hinzu, es werden Geräte ersetzt und am Ende sollte das System aufeinander abgestimmt sein Wert verrichten.

Ich hoffe, dass Sie zu den Betreibern gehören, bei denen die Aufrüstung reibungslos vonstatten ging.

Ihr Thomas Reuter

 

10.10.2023

Power Quality oder Fehlersuche, wenn, dann aber richtig!

Auf die Dauer nur mit Power (Quality) oder… Netzqualität oder… einfach bleiben Sie STÖRUNGSFREI!

Viele haben sicherlich davon gehört, dass die konventionellen und die erneuerbaren Energien sich nach und nach vermischen und wenn so ein Elektron aus der Steckdose kommt, es sich nicht mehr daran erinnern kann, wo es denn tatsächlich herkommt. Nebenbei, es ist ihm auch egal, wo es hingeschoben wird (politisch ausgedrückt, da Landtagswahlen in Bayern: Es gleicht einem Nichtwähler sächlichen Geschlechts).

Was viele jedoch nicht wissen, ist der Fakt, dass die Störungen im Stromversorgungsnetz eigentlich im eigenen Betrieb (oder dem des Nachbarn) verursacht werden und sich relativ ungestört frei über das Energienetzwerk in der Umgebung verbreiten.

Dies kann mit s.g. Netzqualität-Messgeräten überwacht werden, die heutzutage in neuen Schaltanlagen festverbaut werden.
❌ Es wird nur ein Teil des Firmennetzes überwacht.
❌ Verschiedene Hersteller, da verschieden alt
❌ meistens Insellösungen

Im Falle von gezielter Fehlersuche sind solche Geräte zwar hilfreich, jedoch nicht hinreichend, da im Detail unflexibel und - sind wir mal ehrlich - an falscher Stelle verbaut. Denn, wenn ein Fehler gesucht wird, wird er sich gewöhnlich an Stellen befinden, die nicht überwacht sind oder so komplex sein, dass er durch die punktuellen Messungen nicht erkennbar ist.

Zur Fehlersuche setzen wir deshalb mobile Messgeräte ein, die den aktuellen Normen entsprechen und so wie so, jedoch bis zu 18 Kanäle (Standard 8 oder weniger) überwachen können. Das heißt, dass wir in einer Elektroanlage ein Gesamtbild der elektrischen Verhältnisse (Anfahren von Maschinen, Überwachung von Einspeisungen, von einzelnen Schaltanlagenabgängen, an verschiedenen Schaltanlagen, Potentialausgleich) überwachen können.
✔ Mobil
✔ Langzeitüberwachung (1 Tag bis mehrere Wochen)
✔ Fernüberwacht (jede Störung wird in Echtzeit gemeldet und kann unverzüglich verfolgt werden)
✔ Flexible Auswahl der Überwachungspunkte (bis zu 18)

Einen Wehrmutstropfen gibt es dennoch, wenn Sie die Farbe Ihres Stromes bestimmen wollen, kommen wir nicht zusammen...

Ihr Thomas Reuter

 

05.10.2023

Sichere Schraubendreher!

Eine Auswahl an Schraubendrehern... für welchen entscheiden Sie sich?
Eine Auswahl an Schraubendrehern... für welchen entscheiden Sie sich?

Sie haben die Wahl…. stehen Sie auf Nervenkitzel?

Werkzeuge gibt es zuhauf! Zu den am meisten eingesetzten gehört der Schraubendreher (Sie erinnern sich: Schraubenzieher). Ob Schlitz oder Kreuz, egal, liegt meistens griffbereit, öffnet Dosen, klopft Löcher in Wänden, hebt Türen an/aus,.. ein Meister der Metamorphose. 💣

Interessant wird es, wenn der Schraubendreher in die 💥... Steckdose, Backofen, Elektroherd, Leuchten, PC, Netzteil, KFZ, ja auch die Wärmepumpe soll nicht unerwähnt bleiben,...💥 zum Einsatz kommt. Vielmehr, wie hier rechts im Bild mit dem „fachmännischen“ Zeigefinger an der Klinge❌ dem Beobachter suggeriert werden soll, dass durch diesen „furchtlosen“-Griff das Problem in Blitzeseile⚡ gelöst ist.

In solchen Situationen tut es dem Wohlbefinden gut, wenn man mit einem Elektriker-Schraubendreher✔ (im Bild rechts unten) hantiert, denn bei solchen ist nicht nur der Griff (das dicke Ende, wo normalerweise und ausschließlich gehalten werden sollte), sondern auch die Klinge (der dünne Stab) isoliert. Damit bleibt einem der lebensbedrohliche Stromschlag erspart.

Ergo: Lege Dir unbedingt einen Elektriker-Schraubendreher✔ bereit! Kann bei nötigen, schnellen (unüberlegten) Aktionen mit elektrischem Strom/Spannung Leben retten. Löcher klopfen oder Dosenöffnen macht er auch!

In diesem Sinne!
Ihr Thomas Reuter

18.09.2023

Der Wert der Wärmebildkamera

Qualitätsunterschied der Kameras führt zu richtiger Entscheidung
Qualitätsunterschied der Kameras führt zu richtiger Entscheidung

Wie die Untersuchung, so die Diagnose oder...
wie das Werkzeug, so die Ergebnisse...

Die Journalisten arbeiten mit den Worten, die Chirurgen mit einem Skalpell und die Elektrothermografen mit einer Wärmebildkamera. Was passiert, wenn all die Werkzeuge nicht exakt und hinreichend scharf sind, kann sich jeder denken.

Bei der Elektrothermografie sind folgende drei Punkte entscheidend:
✔ Thermografie - Kenntnisse
✔ Elektrotechnik - Kenntnisse
✔ Scharfe Werkzeuge (Wärmebildkamera❕ und Schlitzschraubendreher🙂)

Zur Veranschaulichung: Zwei Thermogramme (wenn Sie hier Bilder sagen, outen Sie sich als Newbee...) von einer Steckverbindung zur gleichen Zeit aufgenommen.

Das obere Thermogramm lässt eine maximale Temperatur von knapp 70°C etwa gleichmäßig über die gesamte Steckverbindung erkennen (gelb-weißer Bereich).

Dagegen das Untere stellt differenziert einen Temperaturverlauf dar, der zur tatsächlichen Wärmequelle in dieser Steckverbindung führt und gleichzeitig knapp 85°C zeigt (rote Bereiche).

Dieses, zugegeben, einfache Beispiel soll den Unterschied in der Qualität zweier Wärmebildkameras zeigen, der zu falschen Schlüssen und Entscheidungen führen kann. Nach der oberen Messung würde die gesamte Steckverbindung ausgetauscht werden, obwohl die untere Messung nur eine schlecht ausgeführte Klemmverbindung zeigt und eigentlich nur ein "Nachziehen" erfordert.

❗ In der Praxis muss eine Entscheidung getroffen werden: Maschine abstellen oder weiterlaufen lassen bzw. wenn laufenlassen, dann wie lange noch?

Nur am Rande: Um eine Aussage über zulässige Temperaturen der Gerätschaften treffen zu können, bedarf es der Kenntnisse in Normen, Herstellerunterlagen und Elektrotechnik.

Viel Erfolg weiterhin bei der höchst effektiven Ursachenfindung für sich anbahnende Fehler und Ausfälle in Ihren Betrieben!

 

 

14.09.2023

Lebensgefährliche Steckdosen!

Eine Steckdose mit verschmolzener Schutzleiterisolation
Eine Steckdose mit verschmolzener Schutzleiterisolation

Was wissen Sie in der Arbeit oder zu Haus über Ihre ❤️Lieblingssteckdose?

✔ Sie lässt Sie nie im Stich!
✔ Sie setzen einen Kaffee auf...
✔ ... gleichzeitig einen Tee für die Kollegin...
✔ ... dazu noch etwas heißes in der Mikrowelle...
✔ ... und natürlich wird da noch eine Pizza im Grill auf Temperatur gebracht...
✔ ... Smartphones werden geladen und das Radio rockt - versteht sich von selbst...
✔ ... ja, der Kühlschrank...
✔ ... schließlich, da die Klimaanlage gerade nicht läuft, tut‘s auch ein Standlüfter.

Die Steckdose liefert brav die Energie ⚡, die Sie brauchen - auch, wenn einige der Gerätschaften bereits bessere Zeiten gesehen haben.

Eine Notwendigkeit für eine weitere Steckdose (für die Experten unter Euch: einen weiteren Stromkreis) besteht nicht, denn Verlängerungskabel mit Mehrfachsteckdosen bieten die wundersame Anschlussvermehrung.

Jeder benutzt genau diese Steckdose, denn bei den anderen, brennt öfter mal die Sicherung durch, oder springt der FI-Schutzschalter ´raus – als keine Strom mehr - nur Ärger, den man ja nicht haben will, denn Hunger und Durst hat man jetzt und nicht später...

Also benutzen alle die ❤️Lieblingssteckdose.

Eine solcher Lieblingssteckdosen durfte ich wieder mal entdecken – siehe Bild. Ohne jetzt zu tief in die elektrotechnischen Details einsteigen zu wollen: der Schutzleiter (im Bild rot, heutzutage gelb-grün) ist nicht mehr angeschlossen⚠, denn der Kupferanschluss❗ löste sich irgendwie auf. Die Isolation des Schutzleiters schmolz🔥 und tropfte in die Dose. Über die Absicherung❓ der Steckdose möchte ich an dieser Stelle nicht sprechen.

Kurzgefasst: Diese Steckdose ist lebensgefährlich gewesen! Sie konnte, ohne dass ein Schutzorgan (Schutz der Leitung und Mensch) ansprach, erheblich überlastet werden💣.

Mögliche Folgen:
⚡ Gefahr des elektrischen Schlages im Falle eines defekten Gerätes -> je nach körperlicher Verfassung mit möglicher Todesfolge❗
🔥 Brandgefahr durch Überlastung der elektrischen Leitung -> je nach äußeren Umständen bis zum Verlust des eigenen Arbeitsplatzes (>70% aller Firmen nach einem Brand innerhalb von 3 Jahren insolvent (IHK Trier)).

⚠ Ergo: Sollten Sie eine Lieblingssteckdose haben, die widerstandslos Ihre unbändigen Wünsche nach Strom erfüllt, sprechen Sie mit Ihrem Betriebselektriker.

06.07.2023

Ein Prüffinger für Elektrosicherheit!

Prüffinger im Einsatz für die Elektrosicherheit (Quelle: Thomas Reuter)
Prüffinger im Einsatz für die Elektrosicherheit (Quelle: Thomas Reuter)

Ob Sie es wollen oder nicht, auch Ihre Finger mischen in der Elektrotechnik mit!

Damit Sie sicher mit Elektroanlagen (Steckdosen, Schalter, Klemmen, Elektromixern, Sicherungskästen, Schaltschränken, Elektromotoren, usw.) umgehen dürfen, müssen die Hersteller viele Regeln einhalten - ist klar.

Wie kommt man aber zu diesen Regeln – nicht ganz klar, denn manche wirken praxisfremd - sei’s d‘rum.

Bei einer meiner letzten Untersuchungen zum Thema Elektrosicherheit kam der s.g. Prüffinger (siehe Bild, nach DIN EN 60529), ich nenne ihn den Opferfinger, denn er muss sich manchmal opfern und in (elektrische) Bereiche vorstoßen, wo Sie lieber Ihre Finger davonlassen.

Warum sieht denn dieser Finger, mit dem eine elektrische Anlage darauf geprüft wird, ob sie so gebaut ist, dass es für einen Menschen nicht möglich ist, spannungsführende Teile z.B. durch Unaufmerksamkeit zu berühren und damit einen elektrischen Schlag zu bekommen, genauso: 80 mm lang und 12 mm breit? Und passt der denn so (zumindest bei Erwachsenen)?

Dafür gibt es weltweite Untersuchungen (DIN CEN ISO/TR 7250), die die Zeigerfingerbreite und Zeigerfingerlänge ans Licht bringen. Fest steht: Die Finger wurden im Laufe der letzten 40 Jahre nicht dünner. Fest steht aber auch, dass sie länger geworden sind….

Uns Sie wundern sich, dass es mehr Langfinger gibt als früher?

Ihr
Thomas Reuter
Geschäftsführer

P.S.: Wussten Sie, dass IP-Schutzgrade auch mit dem Prüffinger (wir setzten bereits einen Prüffinger mit 90 mm Länger ein) und weiteren Prüfsonden getestet werden?

20.06.2023

Gehört der Blitzschutz zur VdS-Prüfung?

Defekte Blitzschutzverbindung (Quelle: Thomas Reuter)
Defekte Blitzschutzverbindung (Quelle: Thomas Reuter)

Jawohl!

Der VdS-Sachverständiger schaut sich auch das äußere Blitzschutzsystem an und da bei solcher Sichtprüfung bereits die meisten Schwachstellen und Beschädigungen entdeckt werden – wie vor zwei Wochen auf dem Foto dokumentiert – ist dies ein wichtiger Punkt für Ihre Anlagensicherheit.

Ihr
Thomas Reuter
Geschäftsführer

P.S.: Aber: Die Blitzschutzanlage ist in regelmäßigen Abständen zu prüfen. VDE 0185-305-3 Abschnitt 7 und E.7. Die Prüfung nach Klausel SK 3602 stellt keine Prüfung des inneren und äußeren Blitzschutz nach DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3) dar.

23.05.2023

Welche Kamera darf es denn sein?

Welche Wärmebildkamera ist die richtige? (Quelle: Thomas Reuter)
Welche Wärmebildkamera ist die richtige? (Quelle: Thomas Reuter)

…. und vor allem, welche benötige ich zu meinem Zweck?

Wärmebilder sind etwas Schönes, ohne Direktkontakt als sicherer Entfernung Temperaturen messen/bestimmen. Wie beim gewöhnlichen Urlaubsfoto, Objekt anvisieren, den „Auslöser“ betätigen, das Ergebnis bewundern. Spätestens beim letzteren kommen aber die Fragen auf:

  • Deckt sich das Ergebnis mit meinen Erwartungen?
  • Ist es überhaupt möglich bei dem vorliegenden Objekt thermografisch die Temperatur zu bestimmen?
  • Warum gibt es Wärmebildkameras für 200,-, 2000,- und 20.000,- Euro… welche brauche ich?

Die Lösung ist, wie fast alles im Leben, recht einfach. Nehmen Sie die für 20.000,- und gut ist. Dann machen Sie noch eine Zertifizierung zum Thermografen und haben es drauf.
Wenn Sie sich jedoch für eine meiner eintägigen Präsentationen mit Praxisteil in Ihrem Betrieb entscheiden, können Sie

  • Die physikalischen Grundlagen für die Thermografie verstehen;
  • Entscheiden, welche Ausstattung Sie in Ihrem Fall benötigen und mit den Kameraverkäufern auf Augenhöhe verhandeln;
  • Die Wärmebilder auch hinsichtlich Fehldeutungen auswerten;
  • Die Spezifikation Wärmebildgeräte auswerten und sich für die „richtige“ Kamera entscheiden;
  • Die Geräte aller drei Preisklassen bedienen;
  • Und kurzfristig mit der Thermografie Ihrem Betrieb loslegen;

16.05.2023

PV-Anlagen… haben sie 'ne Schraube locker?

Korrekte Schraubverbindung (Quelle: Thomas Reuter)
Korrekte Schraubverbindung (Quelle: Thomas Reuter)

Aus der Praxis

Ich kenne niemanden, der in seinem Leben noch nicht irgendeine Schraube gelöst oder festgemacht hat.

Da ich neulich die Diskussion mit einem Gestalter der Energiewende (PV-Anlagen-Errichter) über Schraubverbindungen hatte, denke ich, dass das hier für die eine oder den anderen doch interessant sein könnte.

Die Schraubverbindung wird gewöhnlich so gemacht, wie bei Schraube „B“ im Bild, Aber warum? Warum sollen noch 1-2 Gewindegänge aus der Mutter herausschauen?

  • Sieht einfach gut aus, denn die Proportionen stimmen, gut fürs Auge;
  • Die Verbindung löst sich nicht, denn die Mutter umfasst vollständig ausgeprägte Gewindegänge der Schraube. So ist die Schraubverbindung technisch berechnet;
  • Es gibt einen überflüssigen Überstand, der stört und womöglich noch wegen Verletzungsgefahr abgedeckt werden muss.
  • Nebeneffekt: Als Kontrolle, wenn die Verbindung wie Bild „C“ aussieht, gleich den Schlüssel holen und Nachziehen!

Nun, warum sind denn überhaupt die 1-2 ersten Gewindegänge bei Schrauben nicht vollständig ausgeprägt?

Das ist einfach, wie genial: So findet die Schraube (Schraubengewinde) mit der so genannten Kegelkuppe (gefastes/“gespitztes“ Gewindeende) einfacher/schneller ins Ziel. Es ist so zu sagen eine Führung ins Ziel.

Also liebe auch künftige Photovoltaik-Betreiber, schaut nicht nur auf der Ertragsprognose, sondern auch auf die Schrauben!

 

 

04.02.2023

Photovoltaik (PV-Anlage) Hobby, echte Alternative oder ehe eine Enttäuschung?

Photovoltaikanlage (Quelle: Thomas Reuter)
Photovoltaikanlage (Quelle: Thomas Reuter)

PV-Anlagen erfreuen sich breiter Beliebtheit, ob auf dem Balkon, auf eigenen oder gemieteten Dachflächen oder Wiesen/Feldern. Sie verleihen zum einen das Gefühl den CO2-Fußabruck zu reduzieren und zum anderen die Unabhängigkeit vom Netzversorger zu erhöhen oder sogar eine Art Autarkie zu erreichen.

Ob 150 Watt oder bis in den Megawatt-Bereich, alle haben sie eines gemeinsam: Ungeachtet der Anmeldeprozedur beim Netzbetreiber sind sie relativ unkompliziert zu installieren und die zugelassenen Wechselrichter ohne besondere Kenntnisse in Betrieb zu nehmen. Die PV-Module werden auf einer Unterkonstruktion meistens auf dem Dach festgemacht, verkabelt (Plus und Minus kennt jeder aus dem Physikunterricht in der Schule) und die vorprogrammierten Wechselrichter an den Speisepunkt aufgeklemmt. Fertig. Oder doch nicht?

Wenn wir das Jahr 2022 review passieren lassen, blicken wir auf Dachbrände im gewerblichen Bereich und Blitzschäden von Wechselrichtern und Leistungseinbußen im privaten Bereich.

Unsere Untersuchungen ergaben, dass jene Schäden vermeidbar wären, wenn die Installation der PV-Anlage fachgerecht erfolgt gewesen wäre bzw. das Blitzschutzkonzept nach der Installation der PV-Anlage und damit der Blitzschutz (äußerer und innerer) überarbeitet worden wäre.

Leider kamen unsere Hinweise ein paar Jahre zu spät und verursachten Umsatzausfälle und sogar eine gerichtliche Auseinandersetzung. Um hier noch ein Beispiel zu nennen, Versicherungen führen teilweise das Fehlen der Inbetriebnahmedokumentation als einen der Gründe an, die Entschädigungszahlungen zu verweigern. Wenn Sie bereits eine PV-Anlage betreiben… verfügen Sie sicherlich über eine normgerechte Dokumentation!? Ob Sie ihre Anlage warten (müssen) oder die Verkehrssicherungspflicht erfüllen, darüber sprechen wir ein anderes Mal.

Damit der Betrieb einer PV-Anlage für Sie nicht nach einigen Jahren zur Enttäuschung und einem neuen, unerwarteten Projekt wird, bieten wir objektive und unabhängige Beratung hinsichtlich des Brandschutzes, der Montage und des Betriebes an. Eine Bauüberwachung bieten wir selbstverständlich auch an. (www.sv-reuter.de)

Ihr
Thomas Reuter
Geschäftsführer

P.S.: Wussten Sie, dass Montagefehler erst nach einigen Jahren zu Fehlern führen? Hoher und stetig steigender Bedarf an PV-Anlagen und Fachkräftemangel… ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Wir freuen uns auf Sie!

Seit über zwanzig Jahren beschäftigen wir uns mit der Projektsteuerung in allen Projektphasen im Anlagenbau. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Energie- und Elektrotechnik.

Lassen Sie sich unverbindlich beraten und vereinbaren Sie gleich einen Termin